19.2 C
London
Monday, May 20, 2024
HomeGermanyHass und Morddrohungen: Karl Lauterbach ist besorgt um Sicherheit seiner Kinder

Hass und Morddrohungen: Karl Lauterbach ist besorgt um Sicherheit seiner Kinder

Date:

Ähnliche Beiträge

Russland: Fake News richten sich an Serben

Frankfurt, Paris (14/4 – 40) Die Beziehungen zwischen Russland und...

Tadschikistan: Das sind keine Muslime

Warschau, Berlin (25/3 – 80).      Eine vielfältige Gruppe pamirischer...

Wir befinden uns im Krieg oder befindet sich Russland im Krieg mit uns?

Zum ersten Mal bezeichnete Putins Sprecher Dimitri Peskow die...

Tadschikistan übergibt ein erstklassiges Landstück an einen Verwandten des Präsidenten, behaupten Gegner

London (03/10 – 27.27) DUSCHANBE – Die tadschikische Regierung hat...

Isaac McKean Scarborough über Moskaus schweren Schatten in Tadschikistan

Frankfurt (10/03 – 66.67) Der Zusammenbruch der Sowjetunion vor 32...


Ein winziges Virus hat die Welt auf den Kopf gestellt. Extreme Maßnahmen waren vonnöten, um die Corona-Pandemie einzudämmen. Doch die Meinungen darüber, wie die Menschen mit dem Virus umgehen sollen, gingen auseinander – auch in Deutschland.

Die Coronapolitik der Bundesregierung erhielt viel Kritik – und tut es noch. Ein Politiker wird seither regelrecht mit Hass überschüttet: Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). Seit langem ist er Ziel von Hass-Kommentaren, die sich vor allem gegen seine Corona-Politik richten. Es geht so weit, dass er regelmäßig Gewalt- und Mordandrohungen erhält – doch die richten sich nicht nur gegen ihn.

Lauterbach ist besorgt um seine Kinder

Lauterbach ist besorgt um die Sicherheit seiner Familie. “Ich selbst werde immer noch bedroht, und auch für meine Kinder bekomme ich erschütternde Morddrohungen”, sagt er dem “Kölner Stadt-Anzeiger”. Lauterbach hat vier erwachsene Kinder und eine Tochter im Teenageralter.

Insgesamt hat sich das Leben des SPD-Politikers seit Corona verändern. Aufgrund der Morddrohungen gegen seine Person muss er seinen Alltag “anpassen”.

Morddrohungen gegen Lauterbach verändern seinen Alltag

“Mein Auto muss ich in einem Vorort parken. Ohne Personenschutz kann ich abends leider nicht vor die Tür gehen”, sagt der SPD-Politiker. Lauterbach wohnt in der Kölner Innenstadt. Dort kann er sich im Dunkeln ohne Bodyguards nicht mehr frei bewegen – weder für einen Spaziergang noch zum Abendessen in einem Restaurant.

In diesem Kontext wurde erst im April bekannt, dass die Polizei eine Gruppe von Querdenker:innen zerschlagen konnte: Rechtsextreme aus der Querdenker:innen-Szene haben nach Angaben des Landeskriminalamts in Mainz und der Generalstaatsanwaltschaft Koblenz geplant, den 59-Jährigen zu entführen und durch Anschläge das demokratische System in Deutschland zu stürzen.

SourceWatson

Subscribe

- Never miss a story with notifications

- Gain full access to our premium content

- Browse free from up to 5 devices at once

Neueste Geschichten