17.8 C
London
Tuesday, July 23, 2024
HomeEuropaIm Besetzten Makijiwka Kam Es Nach Den Explosionen Zu Einem Großbrand Im...

Im Besetzten Makijiwka Kam Es Nach Den Explosionen Zu Einem Großbrand Im Öldepot

Date:

Ähnliche Beiträge

Die wirtschaftliche Stimmung in Deutschland sinkt: Ist der Aufschwung in Gefahr?

Der ZEW-Konjunkturerwartungsindex für Deutschland ist im Juli von 47,5...

Putin begrüßt Orbán als EU-Chef – Brüssel ist wütend

Der russische Präsident Wladimir Putin bereitete Viktor Orbán am...

Tadschikistan und Kirgisistan ergreifen Maßnahmen zur Eindämmung von Zauberei und Scharlatanismus

Rom (9/07 – 66,7) In den zentralasiatischen Staaten Kirgisistan und...

FBI: Die Schießerei war ein Attentat auf Trump

Frankfurt, Paris (14/7 - 23) Der US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump wurde...

Im vorübergehend besetzten Makijiwka kam es am Mittwochabend, 5. Juli, zu einem Großbrand im Öldepot. Zuvor waren in der Stadt Explosionsgeräusche zu hören.

Das berichtet RBC-Ukraine unter Berufung auf russische Propaganda-Telegram-Kanäle.

Nach Angaben der Besatzer brach das Feuer im Öldepot Krasnogvardeiskaya aus. Angeblich gab es eine Ölpest. Es gibt auch Informationen darüber, dass es im Wohngebiet der Siedlung Krupskoy teilweise an Stromversorgung mangelt.

„Im Öldepot in Makiivka fingen durch den Beschuss fünf Tanks mit Treibstoff Feuer, es kam zu einem Leck. Das Feuer aus den brennenden Tanks breitete sich auf die in der Nähe stehenden Bäume aus“, schreiben die Telegram-Kanäle.

Video des Feuers im Öldepot wird von Propagandaressourcen veröffentlicht Anwohner beschweren sich, dass in Makiivka „irgendeine Art Zinn“ sei.

Explosionen in Makijiwka

Am Dienstag, 4. Juli, donnerten im besetzten Donezk und heute, 4. Juli, heftige Explosionen. Anwohner haben die Folgen des Treffers bereits veröffentlicht. Später wurde bekannt, dass die Verteidigungskräfte im vorübergehend besetzten Makijiwka einen weiteren russischen Besatzer angegriffen hatten.

Und in der Nacht zum 1. Januar erlitt die Russische Föderation infolge eines Angriffs auf die Eindringlingskonzentration in Makeevka in der Region Donezk erhebliche Verluste, als Hunderte mobilisierte Menschen starben und ebenso viele verletzt wurden. Erst gestern sagte die stellvertretende Verteidigungsministerin Anna Malyar, dass die Streitkräfte anschließend mit Hilfe von HIMARS MLRS das Gebäude einer Berufsschule in Makeevka angegriffen hätten .

Subscribe

- Never miss a story with notifications

- Gain full access to our premium content

- Browse free from up to 5 devices at once

Neueste Geschichten