16.2 C
London
Monday, May 20, 2024
HomeEuropaEuropäische Union: Der europäische Plattform-Deal

Europäische Union: Der europäische Plattform-Deal

Date:

Ähnliche Beiträge

Russland: Fake News richten sich an Serben

Frankfurt, Paris (14/4 – 40) Die Beziehungen zwischen Russland und...

Tadschikistan: Das sind keine Muslime

Warschau, Berlin (25/3 – 80).      Eine vielfältige Gruppe pamirischer...

Wir befinden uns im Krieg oder befindet sich Russland im Krieg mit uns?

Zum ersten Mal bezeichnete Putins Sprecher Dimitri Peskow die...

Tadschikistan übergibt ein erstklassiges Landstück an einen Verwandten des Präsidenten, behaupten Gegner

London (03/10 – 27.27) DUSCHANBE – Die tadschikische Regierung hat...

Isaac McKean Scarborough über Moskaus schweren Schatten in Tadschikistan

Frankfurt (10/03 – 66.67) Der Zusammenbruch der Sowjetunion vor 32...

Endlich Klarheit für Plattformarbeiter?

In Kürze

Am 12. Juni 2023 einigte sich der Rat der EU nach langwierigen Verhandlungen auf den Vorschlag für eine Richtlinie, die Plattformarbeiter besser schützen soll. Dies öffnet die Tür für Verhandlungen zwischen dem Rat und dem Europäischen Parlament über die endgültige Richtlinie. Ziel der Richtlinie ist es, durch die Einführung einer gesetzlichen Vermutung sicherzustellen, dass Plattformarbeiter einen angemessenen Beschäftigungsstatus haben oder erlangen können. Darüber hinaus sieht die Richtlinie Regelungen zur Transparenz des Einsatzes von Algorithmen innerhalb der Plattformökonomie vor.


Die gesetzliche Vermutung

Die Richtlinie führt eine Rechtsvermutung ein, nach der Plattformarbeiter als Arbeitnehmer gelten, wenn die Beziehung zwischen Plattform und Plattformarbeiter mindestens drei der folgenden sieben einschränkenden Kriterien erfüllt:

1. Die Plattform legt Obergrenzen für die Vergütung des Arbeitnehmers fest.
2. Die Plattform legt Anforderungen an den Arbeitnehmer hinsichtlich des Erscheinungsbilds, des Verhaltens gegenüber dem Leistungsempfänger oder der Arbeitsleistung fest.
3. Die Plattform überwacht die Arbeitsleistung, auch auf elektronischem Wege.
4 . Die Plattform schränkt effektiv, auch durch Sanktionen, die Freiheit des Arbeitnehmers ein, seine Arbeit zu organisieren, was die Wahl der Arbeitszeit betrifft. 5. Die Plattform schränkt,
auch durch Sanktionen, die Freiheit des Arbeitnehmers, seine Arbeit zu organisieren, hinsichtlich der Annahme oder Ablehnung ein Arbeitsplätze
6. Die Plattform schränkt, auch durch Sanktionen, die Freiheit des Arbeitnehmers ein, seine Arbeit zu organisieren, was den Einsatz von Subunternehmern oder Stellvertretern betrifft
7. Die Plattform schränkt die Möglichkeiten des Arbeitnehmers ein, einen Kundenstamm aufzubauen oder Arbeiten für Dritte auszuführen.

In der Praxis kann dies dazu führen, dass viele Plattformarbeiter als Arbeitnehmer eingestuft werden, sofern nicht durch die Regeln des geltenden nationalen Rechts das Gegenteil nachgewiesen wird.

Algorithmische Überwachung

Zusätzlich zur gesetzlichen Vermutung gewährt die Richtlinie neue Rechte in Bezug auf Algorithmen. Bei diesen Rechten geht es vor allem um Transparenz für Plattformarbeiter, die das Recht haben, zu verstehen, wie Jobs vergeben werden und wie die Arbeitsbewertung erfolgt. Außerdem wird der menschlichen Note mehr Wert beigemessen, indem Plattformarbeitern das Recht auf Überprüfung einer algorithmischen Entscheidung eingeräumt wird, die sich auf die Arbeitsbedingungen oder den Zugang zur Plattform auswirkt.

Auswirkungen der Richtlinie

Obwohl der endgültige Inhalt noch mit dem Europäischen Parlament ausgehandelt werden muss, scheint die Richtlinie große Auswirkungen auf die Plattformökonomie zu haben. Eine Plattform, die Selbstständige einsetzen möchte, muss in der Lage sein, die gesetzliche Vermutung zu widerlegen, indem sie nachweist, dass die Arbeit in der Praxis auf der Grundlage eines Dienstleistungsvertrags ausgeführt wird. Von Anfang an scheint dies kein einfacher Test zu sein.

Bitte wenden Sie sich an einen von uns, wenn Sie Fragen zu den möglichen Auswirkungen der Richtlinie haben.

Quelle: Global Compliance News

Subscribe

- Never miss a story with notifications

- Gain full access to our premium content

- Browse free from up to 5 devices at once

Neueste Geschichten